Auf dem Weg zu einer neuen Normalität – Fachklinik Klosterwald nimmt wieder Patienten auf

Das Coronavirus stellt alle Einrichtungen des Gesundheitswesens vor neue Herausforderungen. Das ist auch für die Fachklinik Klosterwald in Bad Klosterlausnitz so. Um das Einbringen des Virus in die Klinik zu verhindern, hatte die Leitung der Fachklinik für abhängigkeitskranke Menschen Mitte März einen fast vollständigen Aufnahmestopp veranlasst. „Wir können dankbar, sagen, dass unser Schutzkonzept gegriffen hat.“, bewertet Chefarzt Christoph Kern nun die Situation. „Bisher hatten wir keinen einzigen Infektionsfall in unserer Klinik. Durch den Aufnahmestopp und die weiteren Maßnahmen im Haus ist es uns gelungen, die anwesenden Patienten und unsere Mitarbeiter zu schützen.“, so Kern weiter. „Aber es ist uns alles andere als leicht gefallen, geplanten und anfragenden Patienten sagen zu müssen, dass wir im Moment nicht für sie da sein können.“ Einzig Patienten, die über die sogenannte Direktverlegung nahtlos aus anderen Kliniken zugewiesen wurden, konnten in den vergangenen Wochen aufgenommen werden.

Abhängigkeitserkrankungen lassen sich nicht von einem Virus aufhalten. Im Gegenteil steigt mit der Zeit das Risiko unumkehrbare Schäden davonzutragen. Ums so intensiver hat der Chefarzt gemeinsam mit seinem interdisziplinären Team an einem neuen Aufnahmekonzept gearbeitet. Es sollte allen Betroffenen ermöglicht werden, ihre bewilligte Therapie in der Fachklinik Klosterwald zu beginnen. Auch das örtliche Gesundheitsamt und weitere externe Berater wurden bei den Planungen eingebunden. Seit dem 11. Mai nun wir die neu eingerichtete Aufnahmestation bezogen. Die ersten 8 Patienten sind bereits da. Erst wenn sie nach 7 Tagen und zwei negativen Testungen keine Covid19-Symptome zeigen, werden die Patienten in den Gesamtablauf der Klinik eingebunden. Aber auch unter den besonderen Bedingungen startet bereits die Therapie. „Es ist uns wichtig, dass die neuen Patienten sich trotz der besonderen Situation bei uns willkommen fühlen. Darum begleiten wir sie von Anfang an mit regelmäßigen Gesprächen, zusätzlich zum sonst üblichen Aufnahmegeschehen.“, erläutert Olaf Szakinnis, leitender Therapeut der Fachklinik Klosterwald. „So können wir uns auch in diesen ersten Tagen schon auf den Weg mit Ihnen begeben, der sie aus ihrer Abhängigkeit herausführt.“

Chefarzt Kern ist dem gesamten Team der Fachklinik für die Umsetzung des neuen Aufnahmekonzeptes dankbar: „Wir haben bereits bei der Planung gesehen, wie wichtig das Einbeziehen aller Klinikmitarbeiter ist. Nur so können wir gleichzeitig einen größtmöglichen Schutz vor Infektionen und die Aufnahme neuer Patienten ermöglichen. Alle Kollegen haben sofort mit angepackt, Ideen entwickelt und und Hindernisse aus dem Weg geräumt.“, kann Christoph Kern stolz berichten, und fügt hinzu: „Das war und ist ein gutes Signal in diesen außergewöhnlichen Zeiten.“ Kein Wunder, dass der Chefarzt in diesen Tagen den Leitspruch der Fachklinik Klosterwald „Gemeinsam auf dem Weg aus der Abhängigkeit“ gern in abgewandelter Form benutzt: „Gemeinsam auf dem Weg durch die Coronakrise“